Montessori Spaziergang

Zeit in der Natur zu verbringen ist magisch für mich. Bei jedem Spaziergang erfreue ich mich an der Schönheit und dem Duft des Waldes, der mich erdet und mir hilft Stress abzubauen. Diesen Sinn für die Wertschätzung der Natur möchte ich meinem Sohn mitgeben, welcher sich später sehr wahrscheinlich zu Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt entwickelt. Auch für ihn gibt es beim Waldspaziergang eine Menge zu entdecken...Grashalme, die sich weich anfühlen oder Tannenzapfen, die nach Baumharz duften. In der Natur gibt es tausende Angebote, die mit allen Sinnen erforscht werden möchten. Meinen Sohn zu animieren sich frei in der Natur zu bewegen und diese zu entdecken ist eine großartige Möglichkeit, Unabhängigkeit und Freiheit zu fördern. Wir sollten die Zeit an der frischen Luft also auch gezielt dafür nutzen der Natur einen Besuch abzustatten und nicht mit dem Kinderwagen von Apotheke zu Supermarkt hetzen. In diesem Artikel findet ihr Anregungen wie man den Spaziergang für die ganze Familie erholsam, spannend und lehrreich mit einem Hauch Montessori Philosophie gestaltet.


Ein Spaziergang in der Natur bietet deinem Kind eine Vielzahl von Entwicklungsvorteilen, wie z.B.:

  1. Mit allen Sinnen die Natur erforschen (sensorische Entwicklung)

  2. Durch den Wald toben und über Bäume und Geäst steigen (Grob- und Feinmotorik)

  3. Kreativität & Problemlösung

  4. Unabhängigkeit & Selbstvertrauen


Spaziergang mit einem Hauch Montessori

  1. Lasst die Kleinen unbedingt im eigenen Tempo den Wald entdecken und plant genügend Zeit ein für kleine Pausen in denen Grashalme bestaunt werden, die in der Sonne glitzern. Bei diesem Spaziergang geht es um die Kleinen. Bewusst zu entschleunigen tut auch Mama und Papa gut und gibt uns Zeit mal durchzuatmen und die Schönheit der Natur auf uns wirken zu lassen.

  2. Es gibt tausend Gründe den Kinderwagen zu Hause zu lassen, und die Kinder zu animieren frei und selbstständig durch die Natur zu stromern. Bewegungsfreiheit gibt Kindern die Möglichkeit jeden Stein und Grashalm zu untersuchen und mit allen Sinnen ihre Umwelt zu entdecken. Sie lernen Hindernisse zu überwinden und powern sich aus.

  3. Lebt den schönen Moment bewusst im hier und jetzt und entdeckt die Natur gemeinsam. Es ist so wertvoll das Handy wegzupacken und mit den Kleinen zu interagieren was sie gerade sehen oder bestaunen. Findet jedoch auch Momente in denen ihr eurem Kind den Raum gebt allein zu erforschen.


Spielend fördern

Im folgenden Anschnitt findet ihr ein paar einfache Anregungen, wie ihr die Kleinen beim Spaziergang hier und da animieren könnt und damit spielend fördern.


~Sammeln~

Kleinkinder lieben es Dinge zu sammeln. Nehmt einfach einen kleinen Korb mit und lasst die Kleinen Dinge sammeln, die sie interessant finden. Zu Hause lassen sich Tannenzapfen & Co. noch genauer untersuchen und in einer kleinen Schatzkiste aufbewahren. Die gesammelten Schätze sind außerdem toll als Dekoration für den Jahreszeitentisch oder zum Basteln. Was für eine tolle Möglichkeit euren Kinder die Natur zu erklären.


~Details~

Auch wenn ihr den Kleinen den Raum geben solltet selbst zu entdecken, macht es manchmal Sinn auf Details hinzuweisen, die vielleicht nicht im direkten Sichtfeld sind. So kann auch das Vogelnest im Baum bestaunt werden und die Kinder lernen Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten.


~Sinne~

Ich hatte schon erwähnt, dass die Natur viele Möglichkeiten bietet die sensorische Entwicklung zu fördern. Warum also nicht mal die Schuhe auf der Wiese ausziehen und barfuss laufen. In passenden Momenten macht es Sinn zu kommunizieren was man sieht, fühlt oder riecht: "Wie fühlt sich das an?", "An was erinnert dich der Duft?", "Suche etwas gelbes!"


~Aktivitäten~

Für ältere Kinder könnt ihr kleine Schatzsuchen gestalten oder Waldbingo spielen, wobei die Kinder bestimmte Dinge suchen müssen. Die Aktivitäten lassen sich auf jede Jahreszeit anpassen und bieten Gesprächsstoff um etwas über Tiere und Pflanzen zu lernen.


"Nur durch die Freiheit und die Erfahrungen in der Umwelt kann sich der Mensch entwickeln."

Maria Montessori


Viel Spaß in der Natur. Namastè.

52 Ansichten