Außergewöhnliche Weihnachtstraditionen für die ganze Familie

Mein Sohn wird bald 2 Jahre, also lebe ich noch nicht so lange auf dem Planeten Mama. Dementsprechend sind Rituale und Traditionen immer wieder ein Thema, da ich ständig nach Wegen suche gemeinsame Erinnerungen zu kreieren. Die Advents- und Weihnachtszeit ist perfekt um mehr Raum für Familie und die Liebsten zu schaffen. Also habe ich mich in meinem Umfeld umgehört, was die Menschen für außergewöhnliche Traditionen in der Adventszeit haben. Hier sind meine Favoriten.


Weihnachtsbräuche aus anderen Ländern

Wir sind eine bunte Familie und dementsprechend weltoffen mit Interesse an anderen Kulturen gestalten wir unser Familienleben. Also ist es doch schön jedes Jahr etwas über Weihnachtsbräuche anderer Länder zu lernen. Dieses Jahr hat uns die dänische Familie unseres Vermieters inspiriert. Wusstet ihr, dass ein Weihnachtskobold, der Drillenisse, den ganzen Dezember Streiche in dänischen Heimen spielt? Mein sehr ausgeprägter Sinn für Humor hat sich sofort von dieser Idee begeistern lassen. Ein Brauch, der definitiv bei uns einziehen wird. Danke Heidi und Michael - er werde bei dem ein oder anderen Lachkrampf an euch denken!


Liebesbriefe

Eine liebe Freundin schreibt ihrem Mann und ihrer Tochter jedes Jahr einen Liebesbrief und liest ihnen diesen am Weihnachtsabend vor. Was für eine wunderschöne Idee die Liebe und den Stolz in Worte zu fassen und das Jahr voller Wertschätzung gemeinsam abzuschließen. Ich habe diese Tradition dieses Jahr für die ganze Familie umgesetzt und werde es mit Sicherheit beibehalten. Danke Zissy für die Inspiration.



Christbaumloben

Auch eine liebe Freundin hat mich auf den Brauch des Christbaumlobens gebracht, der in Teilen Bayerns und Baden-Württembergs betrieben wird. Traditionell werden die Weihnachtsbäume der Nachbarn, Bekannten und Freunden vom 26.12. - 06.01. ausgiebig bestaunt, über alle Maßen gelobt und bewertet. Das Prozedere wird anschließend mit Hochprozentigem begossen. Eine Tradition, die wir definitiv nächstes Jahr aufgreifen werden. Danke Andy für die Inspiration.


Schatzsuche zu den Weihnachtsbüchern

In der kalten Jahreszeit gilt es die Kinder oft drin zu beschäftigen. Also wieso nicht eine Schnipseljagd zu den Weihnachtsbüchern veranstalten. Die Schatzsuche kann je nach Alter verschieden gestaltet werden und die Kinder freuen sich unter den Büchern vom letzten Jahr vielleicht das ein oder andere neue Buch zu entdecken. Eine tolle Aktivität für den 1. Advent, oder?


Eingemachtes Glück

In unserer Küche steht ein Einweckglas mit kleinen Zettelchen. Darin sammeln wir das ganze Jahr unsere schönsten Momente. Und diese lassen wir dann zu Silvester explodieren, natürlich nicht im wahrsten Sinn! Wir lieben es das Jahr gemeinsam als Familie mit positiven Momenten abzuschließen. Gerade mit Kindern ist das eine unterhaltsame Beschäftigung für den Silvesterabend, denn man vergisst tatsächlich viel zu schnell worüber man dieses Jahr gelacht hat und welche Momente das Herz erwärmt haben.


Der etwas andere Weihnachtskalender

Wenn ich an die Adventszeit meiner Kindheit denke, dann war mein Adventskalender definitiv das Highlight. Meine Oma hat jedes Jahr einzeln verpackte kleine Geschenke mit Zahlen sorgfältig auf einem Puppenschlitten drapiert. Sogar in meiner Studentenzeit wurde dieser Schlitten jedes Jahr zu mir gekarrt - komme was wolle - und ich habe ihn geliebt. Natürlich freue ich mich heute genauso den Kalender meine Sohnes zu befüllen. Aber mit was genau? In der Weihnachtszeit geht es doch eigentlich um die Zeit mit der Familie - warum also nicht den Adventskalender mit Aktivitäten befüllen und gemeinsame Momente schaffen. Wie toll jeden morgen zu schauen, was man heute mit Papa und Mama gemeinsam erleben darf.


Ich freue mich immer über Inspiration. Kommentiert gerne, welche Traditionen eure Weihnachtszeit verzaubern.


Namastè.

33 Ansichten