7 Prinzipien, die das Mindset unserer Kinder stärken~Teil II

Ich musste in der Schule mal einen Aufsatz über Glück schreiben und habe meinen Papa zum Thema interviewt, der mir antwortete: "Glück fängt schonmal damit an wo du geboren bist und in welcher Familie du aufwächst." Ich möchte nicht abstreiten, dass meine tolle Familie mich glücklich macht aber ist mein Glück wirklich so sehr abhängig vom außen oder ist es eine bewusste Entscheidung, die ich für mich selbst treffe und jeden Tag lebe?



Die sieben hawaiianischen spirituellen Prinzipien geben mir die Antwort auf diese Frage - das Gefühl von Glück beginnt in uns selbst. Dieser Artikel ist eine Fortsetzung und ihr findet den ersten Teil hier.


4 ~ Manawa steht für das Jetzt


Nur der jetzige Moment beinhaltet die Möglichkeit etwas erschaffen zu können. Das Gestern ändern wir nicht mehr und das Morgen beeinflussen wir nur durch Entscheidungen, die wir heute treffen. Also müssen wir uns zwei wichtige Fragen stellen: Was möchte ich erschaffen und was kann ich jetzt dafür tun?


"You can't get wet by yesterdays rain and you can't get burned by tomorrows sun."

Im Jetzt zu leben, bedeutet für mich, meinen Lieben ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken. Auch wenn der Tag für uns Mamas gerne 48 Stunden haben dürfte, nehmen wir uns bewusst eine Stunde vor dem Abendessen als Familienzeit um gemeinsam mit unserem Sohn etwas zu spielen. Das gibt uns die Möglichkeit den stressigen Tag hinter uns zu lassen und uns auf das wichtigste zu fokussieren. In dieser kurzen Zeit fallen mir tausend Dinge auf, die mein Sohn wieder gelernt hat, da man endlich mal genau hinschaut und beobachtet. Unser Sohn bekommt das Gefühl voller Aufmerksamkeit vermittelt, wenn Mami mal nichts nebenbei zu tun hat und kann sich austoben und überschüssige Energie rauslassen bevor wir zum ruhigeren Abendprogramm übergehen. Gemeinsame Zeit lässt sich in irgendeiner Form in jeder Familie schaffen - ob beim gemeinsamen Frühstück, Abendessen oder am Wochenende beim Familienausflug. Vielleicht bleibt der Haushalt mal auf der Strecke aber ich möchte keinen perfekten Haushalt erschaffen sondern ein liebevolles zu Hause für meinen Sohn.


~Was möchtest du heute erschaffen? Und was kannst du jetzt dafür tun?~


5 ~ Aloha steht für die Liebe


Die Liebe fängt bei uns selbst an! Nur wenn wir uns selbst bedingungslos lieben, kommen wir energetisch in unserer Mitte an und können dadurch auch viel mehr Liebe geben. Das vergessen wir Mamas gerne - aber mal ehrlich - was haben unsere Kinder und Familien davon wenn der Haushalt perfekt ist, aber wir gestresst und unzufrieden durch den Tag gehen, weil wir uns nicht um uns selbst gekümmert haben? Wir möchten unseren Kindern doch beibringen auf sich und ihre innere Welt zu achten?!


Für mich beinhaltet Selbstliebe drei wichtige Aspekte:


1 | Eigene Bedürfnisse wahrnehmen und zulassen

Mama zu sein heißt nicht sich vollkommen aufzugeben und nur noch für die Familie da zu sein. Im Gegenteil, gerade jetzt ist es unglaublich wertvoll den Kleinen Selbstliebe vorzuleben und sich auch um die eigenen Bedürfnisse zu kümmern. Daraus ziehen wir doch neue Kraft & Energie für unsere Familie.


2 | Eine liebevolle Gedankenwelt erschaffen

Ich glaube, dass positives Denken damit beginnt zu erkennen welche Glaubenssätze wir eigentlich mit uns herumschleppen und diese zu hinterfragen warum wir so denken und was es mit unserer Gedankenwelt und Gefühlen macht.


"Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal."

Einer meiner Glaubenssätze war, dass ich nicht bedingungslos geliebt werde - eigentlich völliger Quatsch...jeder, der Kinder hat, weiß wie bedingungslos man sein Kind liebt! Und wisst ihr was dieser Glaubenssatz mit mir gemacht hat?...Ich habe ständig versucht es allen recht zu machen und wer ich eigentlich bin, ist im Hintergrund mehr und mehr verschwommen. Intuitiv richtige Entscheidungen habe ich danach beurteilt was andere davon halten. Und schon ist man im Hamsterrad und strampelt was das Zeug hält, verschwendet Energie und kommt doch nicht voran. Es lohnt sich wirklich den Quatsch, den wir uns selbst einreden einmal gründlich aufzuräumen um unsere innere Welt mit positiven Glaubenssätzen zu dekorieren und eine Atmosphäre schaffen in der wir uns zu Hause und geborgen fühlen.


3 | Eigenes Selbstbild authentisch leben

Authentisch zu sein und zu leben wer man ist und sein möchte, ist wohl die Königsdisziplin der Selbstliebe. Dazu gehört der Mut sich aus seiner Komfortzone zu begeben und mit all den Ecken und Kanten dazu zu stehen und zu lieben wer man ist. Ich habe erst kürzlich einmal aufgeschrieben wer ich sein möchte in jedem Bereich meines Lebens...Welche Art Mama möchte ich sein? ~ Was möchte ich beruflich erschaffen? ~ Welche Visionen habe ich? All das gehört zu meinem Selbstbild, welches ich als Audio auf meinem Handy gespeichert habe und mir jeden Tag anhöre. Das hilft mir, mich in schwierigen Lagen daran zu erinnern wer ich eigentlich bin um zurück in meine Mitte zu kommen.


Wenn wir es schaffen uns selbst mehr Liebe und Fürsorge entgegen zu bringen, fällt es uns auch leichter, anderen mehr Liebe und Aufmerksamkeit zu schenken.


Wertschätzende Kommunikation

Ich möchte das Leben der Menschen in meiner Umgebung bereichern und nicht schwer machen, daher arbeite ich jeden Tag an mir um wertschätzend zu kommunizieren. Lasst euch einmal auf ein kleines Experiment ein und sprecht den Lieben in eurer Umgebung jeden Tag mindestens ein Kompliment aus und schaut was sich verändert.


Wertschätzende Kommunikation bedeutet aber auch in hitzigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren und dem Gegenüber nicht eine Ansammlung von Vorwürfen um die Ohren zu hauen. Das fällt mir persönlich nicht immer einfach deshalb habe ich mich etwas belesen und bin auf 4 Schritte gestoßen an welche man sich in solchen Situationen halten kann.


1 | neutral und wertfrei die Situation beschreiben

2 | Gefühle benennen, die dadurch ausgelöst werden

3 | Bedürfnis hinter dem Gefühl benennen

4 | konkreten Handlungsvorschlag formulieren


Am konkreten Beispiel könnte eine Alltagssituation wie folgt aussehen:

1 | Ich bin schon am Treffpunkt und du bist noch nicht da.

2 | Das enttäuscht mich.

3 | Pünktlichkeit ist mir wichtig.

4 | Kannst du bitte das nächste Mal mehr Zeit für die Anfahrt einplanen?


In der Theorie hört es sich nach einer friedlichen Konfliktlösung an - in der Praxis arbeite ich noch daran. :)


Love Language

Wenn es um die Liebe geht, sprechen wir alle eine unterschiedliche Sprache. Wir tendieren dazu unsere Zuneigung so auszudrücken wie wir sie auch gerne empfangen möchten. Allerdings kann es sein, dass wir so mit unserem Partner oder den Kindern spanisch sprechen obwohl sie nur französisch verstehen. Hier kannst du herausfinden, welche Sprache du sprichst.


Es gibt verschiedene Arten Zuneigung zum Ausdruck zu bringen:


| Anerkennung

Menschen, die sich durch Anerkennung geliebt fühlen, mögen besonders Lob, Zuspruch und Komplimente. Ein Partner oder Elternteil, der aktives Zuhören praktiziert und auf den anderen eingeht, kann hier am meisten punkten.


| Geschenke

Wenn euer Partner oder eure Kinder kleine Aufmerksamkeiten mögen, ist aktives Zuhören gefragt, denn oft machen wohl überlegte Kleinigkeiten die meiste Freude.


| Zweisamkeit

Meine Liebessprache ist Zweisamkeit. Ich liebe es ungestört Zeit mit meinen Lieben zu verbringen. In diesen besonderen Momenten fühle ich mich am meisten geliebt.


| Unterstützung

Diese Menschen lieben es wenn man kleine Dinge für sie macht wie ein leckeres Essen kochen oder ihr Auto putzt.


| Körpernähe

Hier ist KUSCHELN groß geschrieben - definitiv eine Sprache, die ich spreche!


Es wird Zeit, dass wir Mamas anfangen uns selbst mehr Aufmerksamkeit zu schenken, denn so kommen wir in unsere volle Kraft um uns liebevoll um unsere Familien zu kümmern. Und dabei geht es nicht um das perfekt sein sondern darum authentisch zu sein mit Ecken und Kanten - einfach wir selbst!


~Was kannst du heute für dich tun? Wer möchtest du sein? Welche Glaubenssätze halten dich davon ab du selbst zu sein?~


6 ~ Mana steht für unsere Macht


Mana beschreibt die universelle & schöpferische Kraft, die uns alle mit Leben erfüllt. Ein Mensch, der sich durch Kraft und Selbstvertrauen auszeichnet, besitzt eine große spirituelle Energie und somit die Macht etwas erschaffen zu können. Die Macht, das eigene Leben zu ändern, liegt nicht bei einer höheren Instanz, sondern bei uns selbst.


"All power comes from within."

Ich glaube, dass wir das Selbstvertrauen unserer Kinder am besten mit Selbstständigkeit fördern, sie Fehler machen lassen und daran erinnern wie wichtig diese sind um daran wachsen zu können. Deshalb inspiriert mich die Montessori Pädagogik immer wieder mit ihrem Grundgedanken "Hilf mir, es selbst zu tun".


7 ~ Pono steht für Moral


Bei Pono geht es darum das Richtige zu tun, auch wenn es vielleicht anstrengend ist. Wir alle haben diese Herzensstimme, den Instinkt der uns sagt was richtig ist. Allerdings sind wir oft zu bequem auf unser Herz zu hören.


"Do what's right not what's easy."

Einfaches Beispiel: Wenn ich mit meinem Sohn in meiner Heimatstadt spazieren gehe, kommen wir immer an einer idyllisch gelegenen Bank vorbei, die aber auch bei einigen Jugendlichen beliebt ist, die ihren Müll leider gerne dalassen. Ich habe unzählige Leute darüber meckern hören aber nur die wenigsten heben den Müll auf. Auch ich habe mich immer bei Ausreden ertappt, dass ich keine Handschuhe oder Müllbeutel dabei habe. Ganz ehrlich?....BEQUEMLICHKEIT! Ab jetzt haben wir die Müllzange immer im Kinderwagen dabei. Es ist doch so wertvoll, dass wir unseren Kindern das Richtige vorleben.


Ich denke, dass auch Kinder instinktiv wissen was das Richtige ist. Wenn sie uns also um Rat bitten, ist es doch wertvoll erstmal zu fragen was ihnen ihre Herzensstimme denn sagt.


Allein Pono zu leben, macht unser Leben soviel authentischer, echter und wahrhaftiger weil wir das tun was uns unser Herz sagt. Nur durch diese richtigen Entscheidungen wird die Welt zu einem besseren Ort und wir alle tragen die Macht und die Liebe in uns einen Beitrag dazu zu leisten.


Namasté.


Dieser Artikel könnte dich auch interessieren:

7 Rituale für mehr Dankbarkeit im Familienalltag